Was ist eine sichere Immobilieninvestition?

Unbestritten ist, dass Investitionen in Sachwerten deutlich mehr Sicherheit bieten, als sein Geld im Geldwert anzulegen.

Anlagen in Grund und Boden haben in der Vergangenheit immer für sehr viel mehr Absicherung gesorgt, als bei jeder anderen Anlageform.

Jedoch gibt es auch bei Immobilien sehr große Unterschiede, was sichere Renditen betrifft.

Einzel vermietete Objekte können durch einen unseriösen Mieter Einbußen bei den Mieteinnahmen bringen. Nicht vergessen darf man auch die Auswirkungen auf die Renditen, wenn Mieter entsprechende Reparaturleistungen vom Eigentümer fordern. Dies bringt außer dem Ärger auch oft sofort deutliche finanzielle Einbußen.

Ein weiteres Thema können auch Veränderungen im Grundstückswert durch nicht beeinflussbare Auswirkungen aus dem Umfeld bedeuten. Eine bisher als sehr gut eingeschätzte Lage kann durch Veränderungen im Umfeld plötzlich ein Problem werden.

Das Objekt lässt sich vielleicht dadurch viel schlechter vermieten, oder ist nahezu unverkäuflich geworden.

Empfehlenswert ist deshalb bei einer Investition in Immobilien, sich auch gewisse Nischenmärkte anzusehen. Herausragend ist hierbei eine Anlage in Pflegeimmobilien in Betracht zu ziehe. So eine Pflegeimmobilie hat einige gewichtige Vorteile zu bieten. Die Mieteinnahmen sind über die Betreiberfirmen sehr sicher, da immer das gesamte Pflegeheim komplett gemietet wird. Sollte also einmal ein einzelnes Zimmer in dem Pflegeheim nicht belegt sein, erhält der Investor dennoch seine Miete. In Fällen in denen der Patient nicht mehr vollständig für die Kosten aufkommen kann, treten die gemeinden über die Sozialämter ein. Das sichert die Mieteinahmen zusätzlich sehr gut ab und lässt die Betreiberfirmen in einer Pflegeeinrichtung auch sicher wirtschaften.

Bei einer Pflegeimmobilie sind auch die Folgekosten für Reparaturen und Instandhaltung sehr gering. Der Eigentümer muss nur Geld für Fassaden- oder Dachreparaturen zurückstellen. Alle anderen Reparaturen muss der Betreiber einer Pflegeimmobilie übernehmen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Mieten klar festgelegt sind. Sie steigen durch eine Anlehnung an den Lebenskostenindex in den Folgejahren sogar automatisch und gleichen damit den Wertverfall des Geldes großteils aus!

Eine Pflegeimmobilie bietet ansonsten die gleichen Vorteile wie eine normale Eigentumswohnung. Das einzelne Zimmer ist als Eigentum im Grundbuch eingetragen und dadurch jederzeit auch wieder zu verkaufen, oder zu vererben. Da ein Pflegeheim nur dort erstellt wird, wo der Bedarf über viele Jahre hinweg klar gesichert ist, ist auch die Auslastung des Pflegeheimes sichergestellt. Da Pflegeplätze immer mehr gebraucht werden, ist auch eine eventuelle Veränderung an der Lage kein negatives Kriterium.

Wem also sichere und attraktive Renditen am Herzen liegen, der sollte sich beim Sachwertcenter 21 über eine Investition in Pflegeimmobilien unverbindlich informieren.

Hier wird auch in Zusammenarbeit mit einigen Banken für die erforderliche Finanzierung gesorgt. Mit Laufzeiten bis zu 20 Jahren, wird auch hier eine sehr sichere Kalkulationsmöglichkeit geschaffen.
Im Zusammenspiel mit einem langfristigen Hypothekendarlehen eignet sich deshalb dieses Engagement sehr gut für eine sichere Altersvorsorge. Das macht richtig Sinn!